Projektstruktur

Wissenschaftlicher Beirat

Der wissenschaftliche Beirat (AB = Advisory Board) spielt eine wichtige Rolle bei der Bewertung und Sicherung der wissenschaftlichen Qualität des Forschungsprojekts. Das AB setzt sich aus ExpertInnen für Open Innovation, psychische Gesundheit und Personen mit gelebter Erfahrung zusammen und verfügt auch über Expertise in partizipativer Forschung und gesellschaftlichem Engagement. Der Research Group & Relationship Manager und der Principal Investigator berichten regelmäßig an den AB und besprechen Forschungsaktivitäten, Strategie und Budget, Personal und Entwicklung sowie Kommunikation und Verbreitung. Das AB tagt halbjährlich und stellt dem SC (Steering Committee) des LBG Research Group Village Updates und Fortschrittsberichte zur Verfügung.

Kompetenzgruppe

Die Kompetenzgruppe (CG = Competence Group) besteht aus Expertinnen und Experten mit gelebter Erfahrung, d.h. Eltern, die an einer perinatalen psychischen Erkrankung leiden oder gelitten haben. Die KG berät und reflektiert die geplanten Maßnahmen und Forschungsaktivitäten mit der Forschungsgruppe. Damit soll die Einbeziehung der Betroffenen während des gesamten Forschungsprozesses sichergestellt und ihre Stimme in der Forschung vertreten werden. Die KG trifft sich monatlich mit der Forschungsgruppe.

Projektleitung

Der Principal Investigator (PI) leitet die Forschungsgruppe, bestehend aus Co-Investigatoren und einem Team in Österreich; Er ist verantwortlich für die Koordination und Abwicklung der Forschungsaktivitäten sowie für Budget- und Personalangelegenheiten. Zweimal im Jahr erstattet der PI dem AB einen Fortschrittsbericht über die Forschungsgruppe und die geplanten Aktivitäten.

ProjektkoordinationsleiterIn / Organisationsmanagement

Die ProjektkoordinationsleiterIn (= Project Coordination Lead) ist verantwortlich für die Überwachung der Koordination und des Managements verschiedener Aspekte der Projektaktivitäten, um eine effektive Organisation und einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, wie z. B. die Gewährleistung einer effektiven Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Teammitgliedern und die Verwaltung von Ressourcen und Zeitplänen, um die erfolgreiche Umsetzung des Projekts sicherzustellen.

LeiterIn der partizipativen Forschung

Die LeiterIn der partizipativen Forschungsgruppe (= Participatory Research Lead) widmet sich der Durchführung von Forschung und bezieht Interessengruppen wie Gemeindemitglieder, PatientInnen oder andere relevante Gruppen aktiv in den Forschungsprozess ein. Er oder sie arbeitet eng mit diesen Interessengruppen zusammen, um sicherzustellen, dass ihre Perspektiven, Erfahrungen und Fachkenntnisse in das Forschungsdesign, die Datenerhebung, die Analyse und die Interpretation integriert werden.

LeiterIn des Stakeholder-Engagements

Die LeiterIn der Stakeholder-Engagement-Einheit konzentriert sich auf die Einbindung und Einbeziehung von Stakeholdern während des gesamten Projekts. Er oder sie baut Beziehungen zu Interessengruppen wie Gemeindeorganisationen, politischen Entscheidungsträgern, Gesundheitsdienstleistern oder Interessengruppen auf und pflegt diese. Ihre/Seine Aufgabe ist es, eine effektive Kommunikation, Zusammenarbeit und sinnvolle Beteiligung der Interessengruppen an Entscheidungsprozessen, Projektaktivitäten und der Verbreitung von Forschungsergebnissen zu gewährleisten.

Einfluss und Politik

Die LeiterIn der Impact and Policy Unit bewertet die Auswirkungen des Projekts, indem er/sie die Ergebnisse, Auswirkungen und den Einfluss auf verschiedene Interessengruppen und Zielgruppen bewertet. Er oder sie analysiert auch die politischen Implikationen der Forschungsergebnisse und plädiert für die Integration dieser Ergebnisse in relevante Politiken, Praktiken oder Interventionen. Das Ziel dabei ist, sicherzustellen, dass die Ergebnisse des Projekts einen greifbaren und dauerhaften Einfluss auf das zu behandelnde Feld oder Problem haben.

LeiterIn des öffentlichen Bewusstseins

Die LeiterIn der Public Awareness Unit ist dafür verantwortlich, die Öffentlichkeit für das Projekt und seine Relevanz zu sensibilisieren. Er oder sie entwickelt und implementiert Kommunikations- und Öffentlichkeitsstrategien, um die Projektergebnisse zu verbreiten, die Öffentlichkeit einzubinden und das Verständnis und die Unterstützung für die Projektziele zu fördern. Zu deren Aktivitäten gehören die Organisation von Veranstaltungen, die Erstellung von Bildungsmaterialien, die Nutzung von Medienkanälen und die Interaktion mit der Öffentlichkeit über verschiedene Plattformen.

Wichtige Beratungsrollen

Diese Forschenden verfügen über Expertise in bestimmten Bereichen oder Themen, die für das Projekt relevant sind. Sie stellen dem Projektteam auf der Grundlage ihres Fachwissens Wissen, Beratung und Anleitungen zur Verfügung. Ihre Aufgabe ist es, Erkenntnisse beizusteuern, Literaturrecherchen durchzuführen, Daten zu analysieren und Empfehlungen in ihren spezifischen Fachgebieten abzugeben, um die Qualität und Wirkung des Projekts zu verbessern.

Beratergruppe der Interessenträger

Diese Gruppe besteht aus Akteuren, die während der gesamten Projektlaufzeit in einer kontinuierlich beratenden Funktion tätig sind. Sie bieten dem Projektteam Anleitung, Feedback und Input auf der Grundlage ihres Fachwissens und ihrer Perspektiven. Die Rolle der Beratungsgruppe besteht darin, Erkenntnisse zu liefern, die Vertretung der Interessengruppen sicherzustellen und zu Entscheidungsprozessen beizutragen, um sicherzustellen, dass das Projekt mit den Bedürfnissen und Interessen der relevanten Interessengruppen in Einklang steht.